user_mobilelogo

 

 

Der Informatik-Biber 2017 ist vorbei. Über dreihundert Tausend Schülerinnen und Schüler (341.241) haben in ganz Deutschland teilgenommen.

Am Stadtgymnasium haben 660 SchülerInnen teilgenommen, über 60 mehr als 2016!
Diese Zahl setzt sich zusammen aus allen SchülerInnen der Jahrgangsstufen 5 bis 7, allen SchülerInnen, die Informatik gewählt haben (drei Kurse der SI und drei Kurse der SII) und Freiwillige der Klassen / Stufen 8 bis Q2. Aus der Oberstufe gab es dieses Jahr wieder mehr TeilnehmerInnen als im letzten Jahr.
Es hat allen SchülerInnen Spaß gemacht, die technische Seite lief vorbildlich, die jeweils 18 Aufgaben in drei Schwierigkeitsstufen waren altersgerecht und nicht zu leicht.

Rekordverdächtige 122 SchülerInnen unserer Schule haben eine Platzierung (1. bis 3. Platz) erreicht! Einen 1. Platz gab es siebenmal: für Justus aus der 8a, Marit aus der 8d, Julia aus der 8a, Alexander G., Roman und Ndriqim aus der EF und Malin aus der Q2 (die letzten vier mit jeweils maximaler Punktzahl), ein 2. Platz wurde siebenmal erreicht (Yara undValentin aus der 7a, Alexander T.Julian und Marvin aus der EF, Melih und Jannis aus der Q1) und aus allen Jahrgangsstufen gab es 110 Mal den 3. Platz.

Preise erhalten die ersten zwei Plätze, alle TeilnehmerInnen bekommen Urkunden in fünf verschiedenen Leistungsstufen verliehen.

Für mehr Informationen: http://informatik-biber.de/ueber-den-biber/auf-einen-blick/

à Brassard

Neues Entschuldigungsformular für die Oberstufe (EF, Q1 und Q2). Bitte nur noch dieses Formular verwenden!

Man findet es auch im Downloadbereich: Download>Oberstufe>Formulare

 

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, liebe Freunde des Musikzweigs,
gerne laden wir Sie auch in diesem Jahr zu unserer mittlerweile elften Musicalproduktion des Musikzweigs am Stadtgymnasium Köln-Porz in Kooperation mit der Carl-Stamitz-Musikschule (Rheinische Musikschule Köln) ein. Zur Aufführung kommt das von Uwe Heynitz geschriebene und im CANTUS Verlag erschienene Weltraummusical „Space Superstars“.

Story:
Die Milchstraße ist bedroht: Der fiese General von zu Moppenstein ist beim Singwettbewerb „Das Weltall sucht den Superstar“ mit Schimpf und Schande rausgeflogen und sinnt auf Rache. Also hat er sich von seinem persönlichen Erfinder Prof. Dr. Sclk-Wicz eine furchtbar hässliche, singende Lampe konstruieren lassen, aus der ständig das überaus schreckliche, von ihm komponierte und gesungene „Heidelied“ ertönt. Diese Lampe möchte er nun zwangsweise allen Menschen zu Gute kommen lassen. Damit alle gezwungen sind, diese Lampe zu kaufen, soll alles, was in irgendeiner Form leuchtet, in einem schwarzen Loch verschwinden.
Im Rasthaus Milchstraße, das den beiden wunderschönen Schwestern Anni und Ina gehört, ist inzwischen auch ein Frisiersalon für Doppelkopf-Aliens und eine Werkstatt für durchgerostete Raumschiffe angesiedelt. Den Frisiersalon betreiben Andy und Mandy, die selbst über Dinge informiert sind, die noch gar nicht stattgefunden haben. Der Inhaber der Werkstatt ist der coole, schweigsame MC (Motor-Crasher). Seit Jahren hat er denselben Kaugummi im Mund, und redet nur Sätze mit maximal drei Worten. Sein Gehilfe ist der geschwätzige Schalldämpfer.
Draußen im All hat die wunderschöne Schu Schu - Miss Universum! - Probleme mit dem Motor ihrer Voltigierrakete und kann sich gerade noch vor dem Schwarzen Loch in das Rasthaus retten. Dort verliebt sie sich in MC. Ein witziges Doppelkopf-Alien kommt, um sich frisieren zu lassen, und berichtet, dass das schwarze Loch draußen vor dem Rasthaus lauert. Schu Schu bittet MC, etwas gegen das Schwarze Loch zu unternehmen. Als dieser feige ablehnt, reitet sie wütend und verletzt auf ihrer Rakete dem Schwarzen Loch entgegen und wird ebenso wie Ina, eine der beiden Wirtinnen, gefressen.
Als selbst der Konstrukteur des Schwarzen Lochs, Prof. Dr. Sclk-Wicz, von seiner eigenen Erfindung gefressen wird, fliehen General von zu Moppenstein und seine Frau in das Rasthaus. Alle nehmen nun den Kampf gegen das Schwarze Loch auf. Die Rasthausbewohner bewerfen das Loch mit Stinkfisch, und als Poküse es mit einer Killertomate bombadiert, zerplatzt es in 1000 Stücke…

Zu hören und sehen sind die Schülerinnen und Schüler der Musikklassen 5 und 6 unserer Schule als Sänger(innen) im Chor wie auch solistisch und als Schauspieler(innen) und Tänzer(innen). Das Orchester, das Kammerorchester und die Big Band vereinigen sich für dieses Musical zu einem großen Ensemble mit einer Größe von 60 Musikerinnen und Musikern, aus allen Jahrgängen des Musikzweigs. Lassen Sie sich entführen in die Welt der klanglichen Vielfalt der Rock-/Pop Musik.
Die öffentlichen Aufführungen finden in der Aula des Stadtgymnasiums statt am

  • Sonntag, den 28.01.2018 um 18.30 Uhr (Premiere), Einlass 18.15 Uhr
  • Montag, den 29.01.2018 um 18.30 Uhr, Einlass 18.15 Uhr

Karten für die Aufführungen am Sonntag und Montag können zum Preis von 6,- € bzw. 3,- € (ermäßigt) im Sekretariat des Stadtgymnasiums oder unter frey(at)stadtgymnasium.net reserviert werden.
Wir freuen uns auf Ihr/Euer Kommen und hoffen auf gutes Gelingen!

Einladungsplakat

Mit den besten Grüßen

Sebastian Frey und Angela Schmitz

 

Passend zum Jahresabschluss gab es im Projektkurs der Jahrgangsstufe Q1 "Der Vietnamkrieg im Spielfilm" ein kulinarisches Highlight: in der letzten Stunde vor den Weihnachtsferien rollten die Kursmitglieder Gỏi cuốn - vietnamnesische Sommerrollen. Dabei rollten sie Reisnudeln, Thaibasilikum, Koriander, chinesischen Lauch und Erdnüsse in Reispapier zu einer Rolle zusammen. Dazu passt eine klassische süßsaure Sauce - Guten Appetit!

Für das Jahr 2018 haben sich die Schülerinnen und Schüler auch einiges vorgenommen: sie drehen einen eigenen Dokumentarfilm über den Vietnamkrieg und werden diesen am Schuljahresende in der Schule vorführen.

 Text / Bild: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok